*WIR IN ISRAEL 2007*

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Besuch

Besuch hatten wir auch schon: Michi ist an unserem ersten Wochenende vorbeigekommen und wir hatten zwei lustige Tage miteinander.


12.7.07 21:13, kommentieren

Neue Seite...

Hallo besucher,

da wir ja, wie ihr alle wisst, sozialpaedagogen/innen (!) werden wollen und nicht allzu viel technisches wissen besitzen (der statistik entsprechend ), haben wir unsere schoene styleblogs-seite komplett versaut!

hier habt ihr nun eine neue...wir hoffen, sie wird bis zum ende unseres aufenthalts bestehen!

viel vergnuegen...

1 Kommentar 12.7.07 17:44, kommentieren

die ersten tage sind vorbei…

so leute, hier kommt der erste zwischenbericht:

heute ist donnerstag und wir sind seit vier Tagen in Israel.Wir haben leider noch nicht viel vom land gesehen, daher zunaechst eine beschreibung unseres “arbeitslebens”

Unsere Aufgabe besteht vor allem darin, die Freunde von Tlamim (das sind die behinderten Menschen, die zum arbeiten aus dem naechsten grossen ort hier herkommen) bei ihren Taetigkeiten auf der Farm (meshekk chai) zu begleiten und zu unterstuetzen. Dazu stehen wir jeden morgen um halb sieben (ok,um sieben:P) auf, um puenktlich bereit zu sein.

Als erstes fuettern wir die Tiere (Kuehe, Schafe, Ziegen, Esel, Meerschweinchen, Hasen, Huehner, Gaense, den Pfau und natuerliche die Katzen und Hunde) und gucken, ob sie alle b’seder (in ordnung) sind. Anschliessend teilen wir uns in gruppen auf und arbeiten an verschiedenen Projekten, wie z.B. Hunde-und Katzenfutter eintueten, Gemuese anbauen und ernten, ein neues Gewaechshaus errichten, Ferienwohnungen in stand halten, Frischkaese zubereiten und viele andere spannende Dinge.

Jede Woche wird an einem Tag ein Ausflug unternommen und heute fuehrte er uns vor die Tore des Kibbutz zu einem Beduinen, der mit seiner Familie Schafe haelt und so ihr Leben finanziert. Es war sehr interessant zu sehen und zu erleben, wie man voellig abgeschieden und nahezu ohne moderne Hilfsmittel gluecklich leben kann. Seine Herde stand inmitten alter Ruinen mit sehr vielen einschuss-und einschlagsloechern. Man merkt es doch immer wieder, WIR SIND IN ISRAEL!

Auf dem untersten Foto seht ihr das Haus von TLAMIM TASUKA (Name der Einrichtung) , in dem wir wohnen und in dem die Freunde verkoestigt und beschaeftigt werden.

Wenn wir durch das 300-seelen-Kibbutz spazieren, dann kommen wir uns teilweise vor wie in den Ferien. Ueberall Palmen und der Swimmingpool direkt vor der tuer, immer bereit zum reinspringen! Jafe (schoen)!!!

12.7.07 18:53, kommentieren