*WIR IN ISRAEL 2007*

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Kanadier in Afula

Am letzten Sonntag haben wir das erste mal unser neues Zuhause, das Kibbuz, verlassen und uns ins Land, wo Milch und Honig fliesst aufgemacht. In eine Stadt, gefuehlte 5 Kilometer weit weg, namens Afula. Begleitet haben uns zwei lustige in Israel aufgewachsene Jungs (16 und 17 Jahre) aus Kanada, die uns zum Glueck die kryptischen Hieroglyphen der hebraeischen Schrift ins Englische uebersetzen konnten (Todah raba = vielen Dank). Seit die beiden hier sind, gibt es um einiges mehr Chaos, da sie staendig alles, was sie nicht mehr brauchen, einfach fallenlassen. Trotzdem ist es sehr amuesant mit ihnen, vor allem wenn sie sich gegenseitig verbessern (Jeder wills besser wissen).

Vorgestern dann kam uns eine ganz besondere Aufgabe zu: Wir durften etwa 14 Schafen "Tampons" einfuehren! Diese Hormonbomben sollen dafuer sorgen, dass sie in den naechsten 2 Wochen hemmungslos neue Laemmer machen . Die Boecke freuen sich schon und die Kamera steht bereit.

Die Kneipenwelt der naeheren Umgebung wurde gestern abend zumindest teilweise von uns ausgecheckt. Wir waren mit einem supernetten Nachbarn in einer Shishasheune (aeh,-scheune, sorry) und haben uns die Kante gegeben, was heute morgen seine Folgen hatte...

 



12.7.07 20:19

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Inken (19.7.07 18:43)
Hey Süße,

ihr scheint da ja echt schon Spaß zu haben, das freut mich echt, aber diese "ich nenne es mal Kneipe" sieht echt spartanisch aus. Habt ihr denn schon viel gesehen, oder seit ihr eher im Kibutz?
Schreib mal wieder, wenn du Zeit hast...!

Dicker Kussi nach Israel.

Inken

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen